Mitarbeiter > Kuhn

Eva-Maria Kuhn, Wiss. Mitarbeiterin, Tel.: 0221-470-2601


Zur Person
Studium der Rechtswissenschaften und der Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und am Trinity College, Dublin. Assistentin am Institut für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung der Freiburger Universität bis 2006. Juristische und anwaltliche Tätigkeit seit 2007. Doktorandin am internationalen Max-Planck-Kolleg für vergleichende Rechtsgeschichte 2012–2013. Seit Oktober 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Römisches Recht der Universität zu Köln.

Forschung
Bischofsgerichtsbarkeit in der Spätantike.

Forschungsinteressen: Römische, Rechts- und Kirchenrechtsgeschichte, Frühes Christentum, Antike Gerichtspraxis, Religion und Recht.

Lehre
Wintersemester 2016/2017: AG Bürgerliches Recht für 1. Semester (BGB AT und Schuldrecht AT) zur Vorlesung von Prof. Dr. M. Avenarius und Prof. Dr. P. Haferkamp, Dienstags 8–9.30h und 10–11.30h, Raum 103 / S61
Sommersemester 2016: AG Bürgerliches Recht für 1. Semester (BGB AT und Schuldrecht AT), Mittwoch 10–11.30h und 12–13.30h, Raum 103/S61
Sommersemester 2015: Vorlesung Latein für Juristen, Mittwoch 16–17.30 Uhr in Hörsaal XIII; AG Bürgerliches Recht für 1. Semester (BGB AT und Schuldrecht AT),
Mittwoch 10–11.30 Uhr in S 61
Wintersemester 2014/2015: AG Bürgerliches Recht für 1. Semester (BGB AT und Schuldrecht AT) zur Vorlesung von Prof. Dr. Avenarius und Prof. Dr. Haferkamp, Dienstag 14–16h und 16–18h, Raum 103/S 61


Publikationen
When justice will not fail. Zum kirchlichen Rechtsgang in der Spätantike, in D. Bonanno et al. (Hrsg.), Rechtliche Verfahren und religiöse Sanktionieren in der griechisch-römischen Antike – Procedimenti giuridici e sanzione religiose nel mondo greco e romano, Stuttgart 2016, 191–203.
Listening to the Bishop. A Note on the Construction of Judicial Authority in Confessions 6, 3–5, Studia Patristica 70, 2013, 317–30.
Rezension zu Clifford Ando, Law, Language, and Empire in the Roman Tradition. Empire and After, Philadelphia 2011, Historische Zeitschrift 297, 2013, 158–9.
Rechtsprechung durch den Bischofsrichter. Augustin und die Umsetzung göttlicher Gerechtigkeit in der Praxis, in: Hellebrand, J. (ed.), Augustinus als Richter, Würzburg 2009, 106–55 (deutsche Übersetzung der 2007 u. 2008 erschienen Beiträge).
Justice Applied by the Episcopal Arbitrator. Augustine and the Implementation of Divine Justice, in: Fuhrer, Th. (ed.), Die christlich-philosophischen Diskurse der Spätantike, Stuttgart 2008, 143–77 (slightly altered from: Justice Applied by the Episcopal Arbitrator. Augustine and the Implementation of Divine Justice, in: Etica & Politica, Vol. X, 2, 2007: http://www2.units.it/etica/2007_2/copertina.html).
Rezension zu Bruce W. Frier / Thomas A.J. McGinn: A Casebook on Roman Family Law, (= American Philological Association; 5), Oxford 2004 in: Sehepunkte, www.sehepunkte.historicum.net/2005/01/5668.html.

Mitgliedschaften
Freiburger Rechtshistorische Gesellschaft

Nebentätigkeit
Rechtsanwältin

 



  • Zurück zu den Mitarbeitern
  • Zurück zur Startseite