| Home | Aktuell | Archiv | Suche | Konventionen | Materialien | Links | Gremien






Anhang zum Aufsatz:

Walter Müller: Klassenstruktur und Parteiensystem.
Zum Wandel der Klassenspaltung im Wahlverhalten [KZfSS, 50, 1998: 3-46]

Springe zu:

Vorbemerkung:
Wie in Fußnote 17 des Aufsatzes angekündigt, werden im folgenden drei Tabellen (A3, A4 und A5) als Anhang des Aufsatzes "Klassenstruktur und Parteiensystem. Zum Wandel der Klassenspaltung im Wahlverhalten" präsentiert.

Übersicht 1: Operationalisierung des Klassenschemas, insb. Aufteilung der Dienstklasse.

Ausgangspunkt der Klasseneinteilung sind die Konzeption des Klassenschemas nach John H. Goldthorpe in seiner 9-Klassen-Fassung (vgl. z.B. R. Erikson und J. F. Goldthorpe 1992: The Constant Flux, S.35ff.),  sowie die im ALLBUS vorgenommene Operationalisierung dieser Klassen. Bei der Modifikation werden zunächst die Klassen I und II (Obere und untere Dienstklasse) zusammengefaßt. Die Differenzierung der Dienstklasse in drei Fraktionen erfolgt dann nach den folgenden Zuordnung  der beruflichen Tätigkeit nach der ISCO-Klassifikation (Codes ebenfalls nach der Codierung im ALLBUS):
(a) Administrative Dienstklasse:
 ISCO 1 und 2; 121-129; 201-999.
(b) Experten:
 ISCO 11-54; 81-110.
(c) Soziale Dienstleistungen:
 ISCO 61-79; 131-199.

Tabelle A3: G2 - Werte für logistische Modelle der Parteipräferenz; Periodeneffekte in Modellen ohne Kontrolle der Kohorteneffekte

 
Vergleich zu Modell
DF
DFGreen
CDU/SPD
(N=14593)
G2
CDU/Green
(N=8079)
G2
SPD/Green
(N=8531)
G2
CDU/FDP
(N=8798]
G2
B1= M L S P C R U K E
 
 34
33 
 2691,4
 2489,6
 1269
 728,1
B1-C
 
 28
27
2522,7 
 1885,8
 924
 698,8
B1-C + P' K
5
 6
 6
 5,5
 5,3
3,6 
 9,1
B1-C+PKI/IIe
5
 9
7,2 
 3,9
 11,8
 5,8
B1-C+PKI/IIs
5
 9
 8
 13,5
 10,1
 11,3
 12,7
B1-C+PKI/IIa 
5
 9
 8
 7,4
 3,7
 2,1
 8,7
B1-C+PKIIIab 
5
 9
 8
 6,5
 9,3
 7,7
 7,1
B1-C+PKIVIabc
5
 9
 8
 16,4
 1,5
 7,0
 8,3
B1-C + P KV
5
 9
 8
 1,5
 6,6
 5,9
 10,1

Tabelle A4: Schätzwerte für die Variation der Präferenz für unterschiedliche Parteien (odds-ratios) aus einer multinomialen logistischen Regression entsprechend Modell 4.3 in Tabelle 3 - Koeffizienten für Erhebungsjahr und missing data

 
CDU/SPD
CDU/Green
SPD/Green
CDU/FDP
Erhebungsjahr: 1994 
1.00
1.00
1.00
1.00
1976
1.03    (0.35)
 
 
1.04-1  (0.29) 
1980
 1.13-1  (1.44)
 1.27  (1.75)
 1.44  (2.75)
 1.26-1  (1.80)
1982
1.91     (7.50)
 1.35  (2.40)
 1.41-1  (2.77)
1.01-1  (0.11) 
1984
1.15   (1.65)
 1.22  (1.63)
 1.07  (0.53)
 2.22  (5.39)
1986
1.04-1 (0.51)
1.15   (1.11)
 1.20  (1.52)
 1.24  (1.64)
1988
 1.15-1  (1.68)
 1.47  (3.05)
 1.69  (4.35)
 1.37  (2.26)
1990
 1.02-1 (0.27)
 1.57  (3.77)
 1.60  (4.15)
 1.03-1  (0.21)
1991
 1.21-1 (1.91)
 1.80  (3.80)
 2.17  (5.27)
 1.32-1  (1.91)
1992
 1.18-1 (1.77)
 1.08-1  (0.59)
 1.09  (0.73)
1.19-1  (1.18) 
missing data: nicht missing
 1.00
 1.00
 1.00
 1.00
missing data für Klassenzugehörigkeit
 1.66  (5.74)
 1.81-1   (2.29)
 2.99-1  (4.23)
1.30   (1.78) 
missing für Klassenzugehörigkeit, zusätzlich für Nachkriegskohorten
 1.08  (0.64)
 1.09 
 1.18-1  (0.64)
1.05-1  (0.29) 

Tabelle A5: G2 - Werte für logistische Modelle der Parteipräferenz mit und ohne Kontrolle der Kohorteneffekte

Modell 4.2
Kontrolle von Postmaterialismus
DF
G2
zusätzlich erklärtes G2
N
Binomiale logistische Regression          
CDU/SPD
ohne
mit
39
42
2352,64
2702,31
349,67
(N=11924)
CDU/Green
ohne
mit
39
42
2154,27
2644,78
490,51
(N=7191)
SPD/Green
ohne
mit
39
42
1123,87
1267,28
143,41
(N=7625)
CDU/FDP
ohne
mit
39
42
620,65
729,18
108,53
(N=7135)
Multinomiale logistische Regression          
 
ohne
mit
195
210
5311,46
6037,96
726,5
(N=20076)

| Home | Aktuell | Archiv | Suche | Konventionen | Materialien | Links | Gremien
Datei aktualisiert am 17.12.2003 in der Redaktion der KZfSS