Siegel der Universität
Home  |  Kontakt  |  A-Z  |  Druck  |  English  

Universität zu Köln   Bachelorstudiengang Geowissenschaften










Modul MN-GEO-WP9 (Materialsysteme II)

Modultitel

Materialsysteme II

MN-GEO-WP9

Zuordnung:

Fachspezifische Vertiefung

Aufbaumodul

Lehr-
veranstaltungen
5. Semester

Materialsysteme II

V

4 SWS

Übungen und Praktikum zu Materialsysteme II

Ü/P

3 SWS

Lehrinhalte

Materialsysteme II

Die Veranstaltung stellt die technisch bedeutenden Materialgruppen Keramik (inkl. Glaskeramik) und Metalle vor. Wie Teil I werden auch hier die Rohstoffe, ihre Gewinnung und Aufbereitung bis zu Herstellungsprozessen vorgestellt. An ausgewählten Beispielen werden im Detail materialwissenschaftliche Gesichtspunkte erarbeitet, die die Bereiche Herstellung - Charakterisierung (Untersuchung von Eigenschaften) - gezielte Modifizierung einschließen. Die vielfältigen kristallographischen und physikochemischen Aspekte des polykristallinen Zustandes, die für die Herstellung maßgeschneiderter polykristalliner Materialien wie Keramiken und die für den Zugang zum Verständnis der Eigenschaften derartiger Festkörper notwendig sind (wie Textur, Kornwachstum, plastische Deformation und Rekristallisation, Struktur der Korngrenzen), werden vertieft und erweitert.

Übungen und Praktikum zu Materialsysteme II

Präparation keramischer Festkörper in Modellsystemen, Untersuchungen des Sinterprozesses, Versuche zur Rekristallisation und plastischen Verformung sowie Bestimmung einfacher Phasensysteme mittels thermoanalytischer, röntgenographischer und mikroskopischer Methoden.

Lernziele/vermittelte fachliche Kompetenzen

Mit Besuch des Moduls sollen die Studierenden den bereits im Modul Materialsysteme I erworbenen Überblick über die Vertiefungsfächer Kristallographie und Materialwissenschaften vertiefen können. Schwerpunkt ist der Erwerb von Kenntnissen auf dem Gebiet Keramik und Metalle.

Vermittelte fachübergreifende Kompetenzen

Fähigkeit zur Analyse komplexer Zusammenhänge, Problemidentifikation und Erarbeitung von Lösungsansätzen durch Anwendung angeeigneter Grundlagenkenntnisse.

Literatur

  • Carter C.B., Norton M.G.: Ceramic materials. Science and Engineering. Springer (2007).

  • Askeland D.R.: Materialwissenschaften (Grundlagen, Übungen, Lösungen). Spektrum-Akademischer Verlag (1996).

  • Gottstein G.: Physikalische Grundlagen der Materialkunde. Springer (2001).

  • Hornbogen E., Warlimont H.: Metallkunde. Springer (2000).

  • Ashby M.F., Jones D.R.H: Werkstoffe Bd. 1 + 2. Spektrum Akademie Verlag (2006).

Lehr- und Prüfungsformen

Lehrformen: Dozentenpräsentation, Anleitung zu selbstständigem Arbeiten
Prüfungsformen: Klausur, Hausarbeit (ausgearbeitetes Praktikumsprotokoll)
 

Arbeitsaufwand, Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Materialsysteme II (V)

6 LP

 

Abschlussklausur

Regelmäßige Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausurvorbereitung

 

4 SWS / 180 Std.

 

Übungen und Praktikum zu Materialsysteme II (Ü/P)

3 LP

 

Hausarbeit (ausgearbeitetes Protokoll, ggf. mehrteilig)

Regelmäßige Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Hausarbeit

 

3 SWS / 90 Std.

 

Summe

9 LP

7 SWS / 270 Std.

 

Modulbewertung

Die Modulnote errechnet sich aus dem gewichteten arithmetischen Mittel der Abschlussklausur und der Hausarbeit.

Anrechnung in Endnote

7,5 %

Kompensierbarkeit

Das endgültig nicht bestandene Modul kann einmal durch ein anderes frei wählbares Modul aus der Gruppe MN-GEO-WP7 bis MN-GEO-WP10 ersetzt werden.

Position i. Studienplan
Häufigkeit d. Angebots

6. Semester
Einsemestriges Modul,
jeweils im SS

Voraussetzungen für die Teilnahme am Modul und den Einzelveranstaltungen

Modul: erfolgreicher Abschluss der Module MN-GEO-P1 bis MN-GEO-P6, MN-GEO-NF1 bis MN-GEO-NF3, mindestens drei Module aus MN-GEO-P7 bis MN-GEO-P10, MN-GEO-WP1, mindestens ein Modul aus MN-GEO-WP2 bis MN-GEO-WP6.
Einzelveranstaltungen: Bei mehrfach durchgeführten Veranstaltungen besteht kein Wahlrecht für eine bestimmte Veranstaltung/ einen bestimmten Dozenten; die Teilnahme wird im gegenseitigen Einvernehmen der Studierenden festgelegt, andernfalls entscheidet das Los.

Verwendbarkeit in anderen Studiengängen

-

Lehrende

Professorinnen und Professoren und wiss. Mitarbeiterinnen und wiss. Mitarbeiter des Instituts für Kristallographie.

Koordinatoren

Prof. Mühlberg

Bearbeitungsstand

15.07.2008

Peter Held für webmaster .  21.08.2008 10.53 Uhr