Siegel der Universität
Home  |  Kontakt  |  A-Z  |  Druck  |  English  

Universität zu Köln   Bachelorstudiengang Geowissenschaften










Modul MN-GEO-WP10 (Angewandte Geophysik für Geowissenschaftler)

Modultitel

Angewandte Geophysik für Geowissenschaftler

MN-GEO-WP10

Zuordnung:

Fachspezifische Vertiefung

Aufbaumodul

Lehr-
veranstaltungen
6. Semester

Seismische Explorationsverfahren

V

2 SWS

Nichtseismische Explorationsverfahren

V

2 SWS

Praktikum zur Angewandten Geophysik für Geowissenschaftler

P

3 SWS

Lehrinhalte

Seismische Explorationsverfahren

In dem Vertiefungsblock werden Studierenden die grundlegenden Konzepte und Verfahren der geophysikalischen Explorationsmethoden vermittelt. Aufbauend auf dem Konzept der Modellierung des geologisch-geophysikalischen Untergrundes werden unterteilt in seismische und nicht-seismischen Verfahren konkrete Explorationsaufgaben erläutert. Die Zusammenhänge zwischen geophysikalischen, geologischen und geotechnischen Parametern werden dargestellt. Einführung in die Theorie seismischer Wellen und in das Konzept der Erstellung von Modellen zur Abbildung des Untergrundes. Seismische Erkundungsverfahren wie refraktionsseismische und reflexionsseismische Verfahren sowie Bohrlochverfahren werden unterteilt in Methoden für den flachen Untergrund und Methoden der Kohlenwasserstoffexploration.

Nichtseismische Explorationsverfahren

Begleitend zur Vorlesung Seismische Explorationsverfahren erfolgt eine Einführung in elektrische und elektromagnetische Methoden sowie eine Einführung in die Georadarmethode und Magnetik. Physikalische Grundprinzipien, Auswertemethoden und praktische Anwendungsmöglichkeiten der Gleichstromgeoelektrik, des Georadars, der Magnetik sowie elektromagnetische Methoden werden vermittelt.

Praktikum zur Angewandten Geophysik für Geowissenschaftler

In einem Feldpraktikum wird die Handhabung von Messinstrumenten im Bereich der Geoelektrik und Seismik eingeübt und die Auswertung und Interpretation von Felddaten vermittelt.

Lernziele/vermittelte fachliche Kompetenzen

Nach Besuch des Moduls sollen die Studierenden einen Überblick über Arbeitsweisen, Fragestellungen und Inhalt der Prospektions-Geophysik besitzen.

Vermittelte fachübergreifende Kompetenzen

Umgang mit komplexen Messgeräten, Erfassung und Bearbeitung digitaler Messdaten, Training von Team- und Gruppenarbeit im Gelände

Pflichtliteratur

  • Musset, A.E. and Kahn M.A.: Looking into the Earth. Cambridge University Press (2000).

Weiterführende Literatur

  • Telford W.M., Geldart W.P. and Sheriff R.E.: Applied Geophysics. Cambridge University Press (1990).

Lehr- und Prüfungsformen

Lehrformen: Dozentenpräsentation, Anleitung zu selbstständigem Arbeiten
Prüfungsformen: Klausur, Hausarbeit (Praktikumsprotokoll, ggf. mehrteilig)
 

Arbeitsaufwand, Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Seismische Explorationsverfahren (V)

3 LP

 

Abschlussklausur

Regelmäßige Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausurvorbereitung

 

2 SWS / 90 Std.

Nichtseismische Explorationsverfahren (V)

3 LP

 

Regelmäßige Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausurvorbereitung

 

2 SWS / 90 Std.

Praktikum zur Angewandten Geophysik für Geowissenschaftler (P)

3 LP

 

Hausarbeit (Praktikumsprotokoll)

Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Versuchsprotokoll

 

3 SWS / 90 Std.

 

Summe

9 LP

7 SWS / 270 Std.

 

Modulbewertung

Die Modulnote errechnet sich aus dem gewichteten arithmetischen Mittel der Abschlussklausur und der Hausarbeit.

Anrechnung in Endnote

7,5 %

Kompensierbarkeit

Das endgültig nicht bestandene Modul kann einmal durch ein anderes frei wählbares Modul aus der Gruppe MN-GEO-WP7 bis MN-GEO-WP10 ersetzt werden.

Position i. Studienplan
Häufigkeit d. Angebots

6. Semester
Einsemestriges Modul,
jeweils im SS

Voraussetzungen für die Teilnahme am Modul und den Einzelveranstaltungen

Modul: erfolgreicher Abschluss der Module MN-GEO-P1 bis MN-GEO-P6, MN-GEO-NF1 bis MN-GEO-NF3, mindestens drei Module aus MN-GEO-P7 bis MN-GEO-P10, MN-GEO-WP1, mindestens ein Modul aus MN-GEO-WP2 bis MN-GEO-WP6.
Einzelveranstaltungen: Bei mehrfach durchgeführten Veranstaltungen besteht kein Wahlrecht für eine bestimmte Veranstaltung/ einen bestimmten Dozenten; die Teilnahme wird im gegenseitigen Einvernehmen der Studierenden festgelegt, andernfalls entscheidet das Los.

Verwendbarkeit in anderen Studiengängen

Das Modul oder Einzelveranstaltungen sind als Nebenfach für andere mathematisch-naturwissenschaftliche Studiengänge geeignet.

Lehrende

Professorinnen und Professoren und wiss. Mitarbeiterinnen und wiss. Mitarbeiter des Instituts für Geologie und Mineralogie und des Instituts für Geophysik und Meteorologie.

Koordinatoren

Prof. Tezkan, PD Dr. Hinzen

Bearbeitungsstand

15.07.2008

Peter Held für webmaster .  21.08.2008 10.54 Uhr