Jubi-Köln-Cup 2000
zurück
Köln Cup 2001
Köln Cup 2002 Jugend Botter
Köln- Cup 2000          aktuelle Fotos
31 Schiffe waren vor Enkhuizen auf dem Ijsselmeer (Niederlande) am Start, als am 01.09.2000 der Kölner Yacht Club im 100sten Jahr seines Bestehens den Köln Cup aussegelte. 31 Skipper mit insgesamt  126 Crewmitgliedern segelten in 2 Gruppen um den Sieg. Drei Wettfahrten waren geplant und 3 Wettfahrten wurden gesegelt. Wechselnde Winde bewirkten manch spannenden Wettstreit um die Plätze. Von Flaute bis 4 BF war alles dabei.
Zwei Känguru-Starts am Samstag gaben auch den weniger Geübten die Chance zu einem '0'-Start. Die erste Wettfahrt konnte wegen widriger Umstände nicht gewertet werden.
Die Langfahrt am Sonntag wurde in zwei Gruppen gestartet: die schnelleren Schiffe mit Yardstick 89 bis 105 in der einen und die mit 106 bis 116 in der anderen Gruppe.
Schließlich sind alle Yachten durchs Ziel gegangen.
Die Siegerehrung fand am Donnerstag dem 28. September  in Köln statt.

Wie immer war es ein Erlebnis, am Köln Cup teilzunehmen. Freitags trafen sich die Crews in der Mastenbar zum Klönschnack. Vorher war Anreisen angesagt. Jeder auf seine Weise. Wir mit der Shark 24 kamen über Land. Außer uns noch Frank Störk mit seiner Sailart und Charlotte Kläger mit ihrem H-Boot

Übrigens interessant! schaut mal in die Siegerliste:
Gesamtmeisterschaft  Frank Störk, ..................Platz 1 
Clubmeisterschaft Hermann Josef Anton......... Platz 2 
Clubmeisterschaft Charlotte Kläger................, Platz 3 
Kleine Schiffe mit großen Skippern?!!

Die erste Steuermannsbesprechung verlief bei bester Stimmung. Versprach doch der Wind eine angenehme Reise. Die erste Wettfahrt wurde mit einem Känguru-Start begonnen. (Der mit der höchsten YS hüpft also als erster über die Linie und die anderen folgen.)  Nützte aber nichts!! Widrige Umstände, nicht zuletzt auch bei der Startercrew, führten zur "Nichtwertung".(- leider!!!) Mansche hatten die falsche Tonne gerundet und die Leitung fühlte sich irgendwie ein bisschen mitschuldig. Es wurde zwar von einigen gemurrt (auch von mir) aber nur leise. Schließlich haben sich alle gefügt. Was sollten wir auch anderes machen. Wir sind ja froh einen Wettfahrtleiter zu haben, der sich opfert und nicht mitfährt und alles so gut macht. Der zweite Start, auch wieder hüpfend, verlief einwandfrei und führte zur Wertung. Diesmal hatten es alle kapiert. Leider schlief gleich nach dem Start der ersten der Wind ein. Dadurch liefen die schnelleren Schiffe von hinten auf. Als der Wind wieder einsetzte, hatten die mit dem hohen YS das Nachsehen! und mussten Wind durch Können wettmachen.

Am Abend war das große Futtern angesagt. Es muss gut gewesen sein, was die Wirtschaft hergegeben hat. Ich war nicht dabei, kann also kein Urteil abgeben.
Der Sonntag bot zur 3. Wettfahrt wiederum Windegeschwindigkeiten zwischen 0 und -- na sagen wir 3.
Zwei verschiedenen Dreieckskurse wurden gefahren der größere für die Schiffe mit YS <106 und der kleinere für die mit 106>. Etwa 4 Stunden wurde gesegelt Dabei waren die drei ersten Schiffe gerade mal 30 Sekunden auseinander.
Am  Sonntagnachmittag, nach einer solch langen Wettfahrt, wurde es, wie immer, wieder ein bisschen hektisch. Alle mussten nach Hause. Vor allem für die Kraner bedeutet das  nochmals Knochenarbeit und 4-5 Stunden Fahrt bis Köln.
Die Ergebnisse hat Frank Bittner streng gehütet, bis zur Preisverteilung.
Den ersten Platz in  der Gesamtwertung erzielte Frank Störk mit seinem Mikrotonner 'Sailart'
Kölner Stadtmeister wurde Michael Stockmann mit seiner Dépèsche.
Michael Stockmann gewann auch die Clubmeisterschaft
Den zweiten und dritten Platz belegten Hermann Josef Anton (ältester Skipper, Jahrgang 1922) mit seiner i3V und Charlotte Kläger (DamenCrew) mit  ihrer Yvissa.
Sabine Nikolaus war Skipper der besten Damencrew.
Kurt Messerschmitt belegte den ersten Platz bei den Charter-Yachten

 Herzlichst Euer hja

Teilnehmer  und Ergebnisliste Köln Cup 2000
Hier  kann  jeder sehen, wo er sich am Ende eingeordnet hat.