Zehngebote   Druckversion

Die ZEHN Gebote

  1. Die Teilnahme an den Versuchen, Seminaren und Referatseminaren ist obligatorisch.

  2. Fehltag
    Jeweils ein Fehltag ist erlaubt.

  3. Beginn
    Der Versuchstag beginnt pünktlich um 10.15 Uhr!
    Bereiten Sie sich sorgfältig auf den Versuch vor!

  4. Unfallverhütung
    Beachten Sie die Hinweise zur Unfallverhütung! Tragen Sie während des Versuchs immer einen Kittel, feste Schuhe und ggf. eine Schützbrille.

  5. Analysen
    Maximal drei Analysen dürfen fehlerhaft sein. (Die Menge der ausgegebenen Analysenlösung ist begrenzt).

  6. Sauberes Arbeiten
    Nie direkt mit Pipetten die Reagenzien aus der Vorratsflasche entnehmen. Die Vorratslösung könnte dadurch verunreinigt werden. Die ungefähr benötigte Menge in ein Becherglas gießen, und daraus pipettieren. Restlösungen wegschütten und nicht in die Originalflaschen zurückgießen.

  7. Arbeitsplatz
    Hinterlassen Sie Ihren Arbeitsplatz abends sauber und ordentlich.

  8. Ende des Praktikums 17.00 Uhr

  9. Protokolle(kein festes Heft!)
    Ein Musterprotokoll zeigt, wie ein Protokoll zu führen ist. Die Anleitung im Praktikumsheft nicht abschreiben! Messdaten, Berechnungen, Diagramme knapp abfassen.
    Die Protokolle werden im Anschluss an das Praktikum in den Seminarräumen bis 19.00 Uhr angefertigt. Ggf. müssen die Protokolle korrigiert werden. Nach zweimaliger Korrektur ohne Erfolg erhalten Sie einen Termin bei Prof. Höning.

  10. Das Praktikum muss innerhalb eines Semesters absolviert werden.




30 März 2016

Zentrum für Biochemie, Joseph-Stelzmann-Straße 52, D50931 Köln
Kritik und Anregungen: Gudrun Konertz
Telefon: +49-221-478-32743
dummy