Gruppe Clemen  
Coronin


Die Funktionen der Coronin Proteine in Zytoskelett, Tumorpgrogression und Vesikeltransport

Coronin Proteine gehören zu den WD40-Proteinen. Sie sind im wesentlichen submembranär lokalisiert, binden F-Aktin in vitro und die meisten der sieben Säugetier-Coronine haben unklare Rollen (Clemen et al., 2008; Li and Roberts, 2001; Rybakin and Clemen, 2005; Uetrecht and Bear, 2006). Alle Regionen des murinen Gehirns exprimieren Coronin 3 während der Embryogenese und den ersten nachgeburtlichen Entwicklungsstufen. Später fällt die Expression von Coronin 3 in der grauen Substanz mit Ausnahme der hippokampalen Pyramidal- und Gyrus dentatus-Neuronen sowie den zerebellären Purkinje-Zellen ab, während die Expression in der weißen Substanz mit der Myelinisierung ansteigt (Hasse et al., 2005). In humanem Gehirn variiert die Expression von Coronin 3 in verschiedenen Entitäten von Hirntumoren. In diffusen Gliomen korreliert die Expression von Coronin 3 mit dem Grad der Malignität. Humane Glioblastom-zellen, in denen die Expression von Coronin 3 mittels lentiviral transduzierten shRNA-Kassetten reduziert wurde, zeigen eine signifikant verminderte Zellproliferationsrate, Zellmotilität und Invasion in Extrazellularmatrix. Unsere Daten sind der erste Hinweis auf eine Rolle von Coroninen bei der Tumorbildung und zeigen, dass Coronin 3 zum malignen Phänotyp von Gliomen beiträgt (Thal et al., 2008).

Da die Aktin-Interaktion von Coronin 3 weitestgehend nur in in vitro Experimenten untersucht wurde, haben wir Experimente durchgeführt, die die in vivo Rolle von Coronin 3 und seinen Einfluss auf F-Aktin-assoziierte Funktionen darstellen. Wir konnten nachweisen, dass Coronin 3 Funktionen in der Wundheilung, Zellfortsatzbildung, Zellproliferation, Zytokinese, Endozytose, dem Axonwachstum und der Sekretion hat. Weiterhin zeigen wir, dass Coronin 3 ähnlich wie andere Coronine mit dem Arp2/3-Komplex und mit Cofilin interagiert (Rosentreter et al., 2007).

Coronin 7, ein langes Coronin Protein, kommt im Golgi-Komplex vor, interagiert, mit dem AP-1 Clathrin Adapter-Komplex und ist an der Erhaltung und Funktion des Golgi-Apparates beteiligt (Rybakin and Clemen, 2005; Rybakin et al., 2006; Rybakin et al., 2004). Wir untersuchen hier die Bedeutung von Coronin 7 für vesikuläre Transportprozesse und die Sekretion.



Zitierte Literatur:

Clemen CS, Eichinger L, Rybakin V (Ed.). The coronin family of proteins. Landes Bioscience (Intelligence Unit Series) & Springer (Science+Business Media). In press. http://www.eurekah.com/chapter/3785

Hasse A, Rosentreter A, Spoerl Z, Stumpf M, Noegel AA, Clemen CS. Coronin 3 and its role in murine brain morphogenesis. Eur J Neurosci. 21, 1155-68 (2005)

Li D, Roberts R. WD-repeat proteins: structure characteristics, biological function, and their involvement in human diseases. Cell Mol Life Sci. 58, 2085-97 (2001)

Rosentreter A, Hofmann A, Xavier CP, Stumpf M, Noegel AA, Clemen CS. Coronin 3 involvement in F-actin-dependent processes at the cell cortex. Exp Cell Res. 313, 878-95 (2007)

Rybakin V, Clemen CS. Coronin proteins as multifunctional regulators of the cytoskeleton and membrane trafficking. BioEssays 27, 625-32 (2005)

Rybakin V, Gounko NV, Spate K, Honing S, Majoul IV, Duden R, et al. Crn7 interacts with AP-1 and is required for the maintenance of Golgi morphology and protein export from the Golgi. The Journal of biological chemistry 281, 31070-8 (2006)

Rybakin V, Stumpf M, Schulze A, Majoul IV, Noegel AA, Hasse A. Coronin 7, the mammalian POD-1 homologue, localizes to the Golgi apparatus. FEBS letters 573, 161-7 (2004)

Thal DR, Xavier C-P, Rosentreter A, Waha A, Pietsch T, Stumpf M, et al. Expression of coronin 3 in diffuse gliomas is related to malignancy. J Pathol. 214, 415-24 (2008)

Uetrecht AC, Bear JE. Coronins: the return of the crown. Trends Cell Biol. 16, 421-6 (2006)



17 Juli 2013
Christoph Clemen
Institut für Biochemie I, Joseph-Stelzmann-Strasse 52, D50931 Köln
Anregungen und Wünsche: Gudrun Konertz
dummy