Fachverband Afrikanistik

Satzung

I. Definition des Faches

§ 1

Afrikanistik ist die Wissenschaft von den afrikanischen Sprachen in allen Erscheinungsformen und von ihren gesellschaftlichen, kulturellen und historischen Bedingungen und Gebrauchsweisen. Der Fachverband Afrikanistik vereinigt Wissenschaftler/innen, für deren Forschung und Lehre die afrikanischen Sprachen Gegenstand und/oder Grundlage sind.

II. Ziele und Aufgaben

§ 2

Der Fachverband vertritt die Belange des Faches nach außen. Er fördert den fachlichen Kontakt. Zu seinen Aufgaben gehört u.a. die Ausrichtung des Afrikanistentags.

III. Mitgliedschaft

§ 3

Mitglieder des Fachverbands können Angehörige und Mitglieder deutschsprachiger Hochschulen und Forschungseinrichtungen sein, sofern sie eine aktive Forschungs- oder Lehrtätigkeit auf dem in §1 beschriebenen Gebiet nachweisen können.

§ 4

  1. Anträge auf Mitgliedschaft können jederzeit an den Vorsitzenden/die Vorsitzende gestellt werden.
  2. Die Mitgliedschaft endet durch
    1. Tod,
    2. Austritt, der schriftlich dem/der Vorsitzenden angezeigt wurde,
    3. Ausschluss auf Beschluss der MV.

IV. Organe

§ 5

Organe des Fachverbands sind:

  1. der/die Vorsitzende,
  2. der Beirat,
  3. die Mitgliederversammlung.

§ 6

Der/die Vorsitzende steht dem Fachverband vor, leitet ihn in Absprache mit dem Beirat und vertritt ihn nach außen. Er/sie beruft die Mitgliederversammlung mit einer Frist von mindestens vier Wochen ein. Der/die Vorsitzende leitet die Sitzung der Mitgliederversammlung und sorgt für die Ausführung ihrer Beschlüsse.

§ 7

Der/die Vorsitzende wird von der Mitgliederversammlung in geheimer Abstimmung mit einfacher Mehrheit gewählt. Wählbar ist eine in der Forschung hauptamtlich in verantwortlicher Stellung tätige Person. Ihre Amtszeit beträgt in der Regel zwei Jahre. Einmalige Wiederwahl in unmittelbarer Aufeinanderfolge ist möglich.

§ 8

  1. Der Beirat besteht aus mindestens vier Mitgliedern, die verschiedenen Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen angehören müssen und die auch nicht die Institution des/der Vorsitzenden repräsentieren dürfen. Mindestens die Hälfte der Mitglieder des Beirats müssen in der Forschung hauptamtlich in verantwortlicher Stellung tätig sein.
  2. Der Beirat berät und unterstützt den Vorsitzenden/die Vorsitzende bei der Wahrnehmung seiner/ihrer Aufgaben und muss von diesem/dieser in wichtigen Angelegenheiten (Stellungnahmen des Fachverbands, Vertretung gegenüber Einrichtungen der Wissenschaftsförderung, Aufnahme neuer Mitglieder, usw.) konsultiert werden.
  3. Der Beirat wird in der Regel auf zwei Jahre gewählt. Wiederwahl ist möglich.

§ 9

  1. Die Mitgliederversammlung ist das satzungsgebende Gremium des Fachverbands. Satzungsänderungen bedürfen einer Zweidrittelmehrheit der Anwesenden.
  2. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorsitzenden/die Vorsitzende und den Beirat des Fachverbands. Vorsitzende/r und Beirat sind ihr gegenüber rechenschaftspflichtig.
  3. Die Mitgliederversammlung tagt mindestens einmal in zwei Jahren, möglichst im Zusammenhang mit dem Afrikanistentag. Sie legt die Grundzüge für die Aktivitäten des/der Vorsitzenden und des Beirats fest.
  4. Für alle Wahlen ist schriftliche Stimmübertragung möglich, wobei jedes anwesende Mitglied nur eine weitere Stimme ausüben darf.

V. Inkrafttreten

§ 10

Diese Satzung wurde am 02.10.2002 anlässlich des 15. Afrikanistentags in Frankfurt am Main verabschiedet und tritt am 02.10.2002 in Kraft. Letzte Änderung: MV am 27.09.2003, Leipzig.