Ewe


Drumcontrol (Togo) · Foto © Emefa Alipui

Die Ewe-Sprache zählt  zu der Gruppe der Kwa Sprachen und wird hauptsächlich in den drei westafrikanischen Staaten:

  • Ghana: (Südosten) mit ca. 2,9 Millionen Ewe
  • Togo: (Süden) mit ca. 2,3 Millionen Ewe
  • Benin: (Südosten) mit ungefähr 2,9 Millionen, wo in diesem Fall allerdings Ewe und Fon zusammengezählt werden, gesprochen.

'Ewe' nennt sich auch gleichzeitig die Stammesgruppe, die diese Sprache spricht.

Die ersten Verschriftlichungen der Ewe-Sprache wurden von deutschen Missionaren durchgeführt, im Zuge dessen wurde auch die Bibel übersetzt und stellt bis heute noch eine Art Standardform dar.

Ewe ist eine Tonsprache, das heißt der Tonhöhenansatz bei einer Silbe oder einem Wort ist bedeutungsprägend und nimmt eine grammatikalische Funktion ein.

Bei der Reise im Eweraum durch die Länder Ghana,Togo und Benin wird schnell deutlich, dass das Ewe regionale Eigenarten aufweist, dies auch aufgrund des Einflusses der ehemaligen Kolonialsprachen: Englisch in Ghana und Französisch in Togo und Benin. Jedoch kann man sich immer verständigen, bzw. schnell aufeinander einstellen.

Ewe wird am Instiut von Ayao Johannes Ossey unterrichtet.


Traditioneller Tanz (Togo) · Foto © Emefa Alipui

Streetlife in Lomé (Togo) · Foto © Johannes Ossey

Marktecke (Togo) · Foto © Johannes Ossey

Landschaft in Kpévé (Ghana) · Foto © Patrick-Kofi Dza

Früchte und Säfte frei Natur (Ghana) · Foto © Patrick-Kofi Dza

Am See von Togoville (Togo) · Foto © Johannes Ossey

Landschaft in Kpalimé (Togo) · Foto © Johannes Ossey

Kunst & Co. (Togo) · Foto © Johannes Ossey

Streetlife in Lomé (Togo) · Foto © Johannes Ossey

Akplédzɛ̃ Dzèmkplé, ein absolutes Muss der Ewé
Foto © Patrick-Kofi Dza

Trommel und Tanz (Ghana)