Suche |  A-Z |  Kontakt |  Druckversion |  English  |  Impressum 


 


Felix Giesa

Felix Giesa

Dr. phil., Akademischer Rat auf Zeit, geb. 1976. Lehramtsstudium für die Primarstufe in den Fächern Deutsch, Evangelische Religionslehre und Didaktische Grundlagen der Mathematik an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln von WS 2003/ 04 bis SS 2007. Im Juli 2007 1. Staatsexamen, danach Aufnahme der promotionsvorbereitenden Studien. Vom WS 2007 bis zum SS 2010 wissenschaftliche Hilfskraft an der Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung und Redakteur der Les(e)bar, Internet-Rezensionszeitschrift für Kinder- und Jugendliteratur der ALEKI. Betreut für die Les(e)bar die Empfehlungsliste 'Comics' und ist weiterhin als Redakteur für das Comicressort des Onlinefeuilletons satt.org tätig. Juror der Sparte Bilderbuch für den Deutschen Jugendliteraturpreis der Jahre 2013 bis 2016. Er ist Zweiter Vorsitzender der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor).




Aktuelles:

Ich kann erst wieder ab dem Wintersemester 2016/17 Bachelorarbeiten zur Betreuung annehmen.


Inhaltsverzeichnis:

1. Forschung
    1.1. Habilitation
2. Publikationen
    2.1 Monographien
    2.2 Herausgaben
    2.3 Aufsätze und Texte
    2.4 Wissenschaftliche Redaktion (Periodika)
    2.5 Rezensionen
3. Vorträge
4. Lehre
5. Prüfungsthemen
6. Tagungsorganisation
7. Moderationen


Forschung:

Geschichte und Theorie der Comics
Geschichte und Theorie der Kinder- und Jugendliteratur

 

Habilitation:

Habilitationsprojekt zu Kinder- und jugendliterarische Biographien.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Publikationen:

Monographien:

Graphisches Erzählen von Adoleszenz. Deutschsprachige Autorencomics nach 2000. Frankfurt u.a.: Peter Lang 2015. (Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie – Geschichte – Didaktik; 97.)

Rezensionen:

Philipp Schmerheim: „Die Jagd nach authentischen Adoleszenzerzählungen“, in: Closure. Kieler e-Journal für Comicforschung (2016) H. 2.5.

Anna Stemman in: Jana Mikota, Claudia Maria Pecher und Gabriele von Glasenapp (Hrsg.): Literarisch-kulturelle Begegnungen mit dem Judentum. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2016, S. 256-258. (=Jahrbuch der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur; 45.) pdf.

 

Herausgaben:

Die Zeitalter werden besichtigt. Aktuelle Tendenzen der Kinder- und Jugendlitertaurforschung. Festschrift für Otto Brunken. Frankfurt u.a.: Peter Lang 2015. (Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie – Geschichte – Didaktik; 99.)[Gemeinsam mit Gabriele von Glasenapp und Andre Kagelmann.]

Erzählen im Comic. Beiträge zur Comicforschung. Essen: Ch. A. Bachmann 2013. [Gemeinsam mit Otto Brunken.]

Roundtable zum unzuverlässigen Erzählen im Comic. 24.03.2013

Deutsch 5-10 34 (2013), H. 1 [Comics und andere Bildgeschichten]. [Gemeinsam mit Susanne Helene Becker.]

 

Aufsätze und Texte:

Strubbeliger Alltag. Merkmale seriellen Erzählens an einem Comic erarbeiten. In: Serien im Deutschunterricht. Bd. 2: Unterrichtsmodelle. Hrsg. von Petra Anders und Michael Staiger. Hohengehren: Schneider Verlag 2016. (Im Erscheinen.)

„Bin kein Hase, bin ein Löwe!!!“ Männliche Selbst- und Fremdwahrnehmung in zeitgenössischen Adolezenzcomics. In: kids+media 5 (2015) H. 2, S. 67-83. Online: kids+media

Parallelwelten und ihr Entdecker. [DJLP für David Wiesner.] In: JuLit 41 (2015) H. 4, S. 19-22. (Zusammen mit Christine Hauke Dreesen.)

Graphische Künstlermythen. Comicbiographien über Künstler. In: kjl&m 67 (2015) H. 3, S. 36-50.

Strategien der visuell-narrativen Kritik m repressiven Schulsystem Japans. In: Stephan Packard (Hrsg.): Comics & Politik. Essen: Christian A. Bachmann 2014, S. 367-387. (Zusammen mit Kristin Eckstein.)

Comic, Graphic Novel & Co. als bildbasierte Erzählliteratur. In: BilderBücher; 1. Hgg. v. Ulf Abraham und Julia Knopf. Hohengehren: Schneider Verlag 2014, S. 66-77.

„…die Wunder werden nur vollbracht, von dem, der sich nicht wundert!" Graphic Novel-Adaptionen von erfolgreichen und kanonisierten Kinderbüchern. In: Thomas Möbius, Ingrid Tomkowiak und Gina Weinkauff: Medienkonvergenz. Frankfurt u. a.: Peter Lang 2013. S. 59-74. (Im Erscheinen.)

Das Auge des Bildes: Intermediale und transkulturelle Aspekte von Naoki Urasawas Manga-Serie 20th Century Boys. (Zusammen mit Jens Meinrenken.) In: Kinder- und Jugendliteratur 2012/ 13. Hgg. v. Hans-Heino Ewers, Bernd Dolle-Weinkauff und Carola Pohlmann. Frankfurt u. a.: Peter Lang 2013, S. 91-104.

Die Wahrnehmung des Eigenen und des Fremden in den autobiographischen Comics junger Comiczeichner_innen. In: In: kjl&m extra (2013) [Eigenes und Fremdes am Beispiel der Kinder- und Jugendmedien], S. 107-116.

Erzählungen von Konflikt und Trauma in amerikanischen Comics nach 9/11.  In: Dettmar, Ute, Gabriele von Glasenapp, Caroline Roeder und Ingrid Tomkowiak (Hrsg.): An allen Fronten: Kriege und politische Konflikte in Kinder- und Jugendliteratur und -medien. Zürich: Chronos 2012, S. 127-154.

Freunde für immer. In: Deutsch 5-10 34 (2013), H. 1, S. 12-14.

Leerstellen als Gattungsmerkmal. [Zusammen mit Susanne Helene Becker.] In: Deutsch 5-10 34 (2013), H. 1, S. 30-31.

Schneller als sein Schatten: der Comic-Bausatz. [Zusammen mit Leo Leowald.] In: Deutsch 5-10 34 (2013), H. 1, S. 4-7.

Wie Superhelden entstehen [Zusammen mit Anika Knott.] In: Deutsch 5-10 34 (2013), H. 1, S. 8-11.

Wie Kinder Comics lesen lernen. [Zusammen mit Susanne Helene Becker und Anika Knott.] In: Grundschule Deutsch 35 (2012), H. 3, S. 8-9.

Kommt ein Vogel geflogen. Eine Bildgeschichte lesen. [Zusammen mit Anika Knott.] In: Grundschule Deutsch 35 (2012), H. 3, S. 12-13.

Ein Bild, zwo, drei, vier. Comics und Musik, Musik und Comics. In: kjl&m extra (2012) [Blechtrommeln. Kinder- und Jugendliteratur & Musik], S. 71-81.

Große Bandbreite. Comics und Graphic Novels für Kinder. In: JuLit 38 (2012), H. 1, S. 15-22.

Erzählen in Bildern. In: Martínez, Matías: Handbuch der Erzählliteratur. Stuttgart: J. B. Metzler 2011, S. 36-41.

„20th century toy, I wanna be your boy“ – Character and identity in Urasawa Naoki's 20th Century Boys” [Zusammen mit Jens Meinrenken.] In: Jaqueline Berndt et al. (Hrsg.): Intercultural Crossovers, Transcultural Flows: Manga/ Comics. Kyoto: Kyoto Seika University/ International Manga Research Center 2012, S. 93-106. Online-Fassung hier [Kyoto 2011].

Deutschland einig Zombieland. In: van Bebber, Jörg: Dawn of an Evil Millenium. Horror und Kultur im neuen Jahrtausend. Darmstadt: Büchner 2011, S. 636-643.

Im Schatten der Graphic Novel - Der kinderliterarische Comic. Möglichkeiten einer narratologischen Betrachtung von (Kinder)comics. In: Jost, Roland/ Axel Krommer (Hg.): Comics und Computerspiele im Deutschunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2011, S. 46-64.

Zwischen populär und Avantgarde. Die vielfältige Produktion von Comics an deutschen Hochschulen. [Zusammen mit Klaus Schikowski.] In: Comic! Jahrbuch 2010, S. 50-57.
„Du hast dich verliebt.“ – Und jetzt? Liebe in der zeitgenössischen Kinderliteratur. In: kjl&m 62 (2010), H. 1, S. 32-39.

Pop und Comics. Popkultur als Referenzrahmen für zeitgenössische deutsche Autorencomics. In: kjl&m 61 (2009), H. 3, S. 39-45.

Der Wüterich wird leise. In: JuLit 35 (2009), H. 3, S. 81-84.

Wie Fisch und Fahrrad? Zur Emeritierung von Bettina Hurrelmann. In: JuLit 35 (2009), H 1., S. 65-68.

Das gedruckte Seminar. In: Comixene 18 (2008), H. 103, S. 86-87.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Wissenschaftliche Redaktion (Periodika):

seit 2013: Ständiges Redaktionsmitglied für den Roundtable der Homepage der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor)

seit 2012: Ständiges Redaktionsmitglied der Rezensions-Redaktion der Homepage der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor)

2010-2012: Ständiges Redaktionsmitglied der Homepage der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor)

 

Rezensionen:

Zeichen und Wunder. [Rez. zu:] The Last Vispo Anthology: Visual Poetry 1998-2008. Hgg. v. Nico Vassilakis u. Craig Hill. Seattle: Fantagraphics 2012. [und] Ron Regé, Jr.: The Cartoon Utopia. Seattle: Fantagraphics 2012. In: Der Tagesspiegel (29.11.2013). Hier lesen.

Zurück in die Zukunft. [Rez. zu:] Bastien Vivès: Polina. Berlin: Reprodukt 2011. [und] Olivier Schrauwen: Der Mann, der seinen Bart wachsen ließ. Berlin: Reprodukt 2011. In: Der Tagesspiegel (26.03.2012). Hier lesen.

Rezension zu: Chaney, Michael A. (Hg.): Graphic Subjects. Critical Essays On Autobiography and Graphic Novels. (= Wisconsin Studies in Autobiography.) Wisconsin: The University of Wisconsin Press, 2011. In: www.comicgesellschaft.de. Hier lesen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Vorträge:

„Bücher in Zeiten der Medienkonvergenz. Was können und wollen wir heute (noch) als Buch verstehen?“. Vortrag im Rahmen der Herbstseminars Grenzüberschreitungen?!
Analoge, digitale und mediale Grenzen der Kinder- und Jugendliteratur des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Würzburg, 13.-15. November 2015

Zeitgenössische Comics als „Arbeit am Mythos“ [Zusammen mit Karsten C. Ronnenberg]. Verjüngte Antike im Mediendialog: Transformationen griechisch-römischer Mythologie und Historie in Kinder- und Jugendmedien der Moderne und Gegenwartskultur. Ludwig-Maximilians-Universität München, 6.-8. Oktober 2015

Die historische Ent­wick­lung der Darstellung von Adoleszenz in den Comics. Von der erwachsenen Außen­sicht zur adoleszenten Innensicht. Geschichte im Comic – Geschichte des Comics. (10. Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung) Goethe-Universität Frankfurt, 4.-6. September 2015

Die Entwicklung einer nordischen Comictradition und ihre didaktischen Implikationen. Vortrag im Rahmen des Workshops Didaktik der nordischen Kinder- und Jugendliteratur des Instituts für Skandinavistik/Fennistik der Universität zu Köln, 12./13. Juni 2015.

„Comic, Manga und Graphic Novel. Braucht es eine eigene Comicdidaktik?“ Vortrag im Literaturdidaktischen Kolloquiums des Instituts für Deutsche Sprache und Literatur II der Universität zu Köln, 13. Januar 2015

Was sollen Kinder lesen? Was wollen Kinder lesen? Podiumsdiskussion im Rahmen der Buchwoche „VielSeitig“. 23. Oktober im Jüdischen Museum Berlin.

„‚…die Wunder werden nur vollbracht, von dem, der sich nicht wundert!‘ – Warum Graphic Novel-Adaptionen von erfolgreichen und kanonisierten Kinderbüchern?“ Kinder und Jugendliteratur im Prozess der Medienkonvergenz. Adaption – Hybridisierung – Intermedialität. 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF), 17.-19. Mai 2012 im RPZ Kronberg/ Ts.

„Comics, Manga, Graphic Novels: Bildgeschichten verstehen und machen“ [Zusammen mit Leo Leowald und Klaus Schikowski] KölnerKinderUni 2012
Universität zu Köln, 22 März 2012

„Sonderbar, wunderbar, les(e)bar! Bücher kritisch lesen“ [Zusammen mit Nana Wallraff]
KölnerKinderUni 2012 Universität zu Köln, 20. und 27 März 2012

„Darstellung von Jugend im Autorencomic an Beispielen“ Workshop im Rahmen der Herbstseminars Comic - Manga - Graphic Novel des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Eisenach, 25.-27. November 2011

„Kinder- und jugendliterarische Graphic Novels. Erscheinungsformen – Themen – Analysemethoden“. Vortrag im Rahmen der Herbstseminars Comic - Manga - Graphic Novel des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Eisenach, 25.-27. November 2011

„Gab es schon immer Comics – und was sind Comics eigentlich genau?“ KölnerKinderUni 2011. Universität zu Köln, 24. März 2011

„20th century toy, I wanna be your boy – Character and identity in Urasawa Naoki's ‘20th Century Boys'” [Zusammen mit Jens Meinrenken.] Intercultural Crossovers, Transcultural Flows: Manga/Comics. Japanisches Kulturinstitut Köln, 30. September-2. Oktober 2010

„Im Schatten der Graphic Novel – Comics für Kinder“. 18. Symposium Deutschdidaktik. Fachliches Lernen: Gegenstände klären – Kompetenzen entwickeln. Universität Bremen, 5.-9. September

„Gab es schon immer Comics – und was sind Comics eigentlich genau?“ KölnerKinderUni 2010. Universität zu Köln, 7. April 2010

„Grundlagen einer Erzähltheorie der Comics”. Graphic Novels (Gastvortrag im Rahmen des Oberseminars von Prof. Dr. Bettina Kümmerling-Meibauer). Universität zu Köln, 24. April 2009

„Towards a Comic Narratology“ Tagung Academic Perspectives on Comics, Manga & Graphic Novels as Intercultural & Intermedial Phenomena. Växjö universitet, 16.-18. April 2009

„Die Darstellung von Adoleszenz im zeitgenössischen deutschen Autorencomic“ Comicforschung als interdisziplinäre Aufgabe (2. Tagung der Gesellschaft für Comicforschung) Universität Koblenz-Landau, 16.-17. November 2007

Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Lehrveranstaltungen:

Sommersemester 2016:
HS Erstlesebücher. Literatur zwischen ästhetischem und didaktischem Anspruch
HS Kinder- und Jugendliteratur in der Schule

Wintersemester 2015/2016:
AK Antikenrezeption im Comic. Jenseits von Asterix – die Antike in zeitgenössischen Comics
HS Kinder- und Jugendliteratur kritisch lesen. Neuere Wege der Literaturdidaktik

Sommersemester 2015:
PS Kindertheater. Geschichte, Theorie, Didaktik
HS Shonen Manga. Geschichte und Ästhetik des japanischen Jungencomics

Wintersemester 2014/2015:
PS Erzählform in der aktuellen Kinderliteratur
HS Kinder- und Jugendliteratur in der Schule

Sommersemester 2014:
PS Figurentheater - Geschichte und Aktualität
HS Unzuverlässiges Erzählen in der Kinderliteratur

Wintersemester 2013/14:
PS Der neuere Adoleszenzroman
HS Kinder- und Jugendliteratur in der Schule

Sommersemester 2013:
PS Der Abenteuerroman für Kinder und Jugendliche
HS Kinderliterarische Comics und Graphic Novels

Wintersemester 2012/13:
PS Das Kasperltheater
HS ‚Ausgezeichnete‘ Kinderbücher [Zusammen mit Gabriele von Glasenapp]

Sommersemester 2012:
PS Einführung in die Erzähltheorie am Beispiel zeitgenössischer Kinderliteratur
PS Einführung in das Kasperl- und Marionettentheater

Wintersemester 2010/ 11:
PS I "Einführung in die Erzähltheorie am Beispiel aktueller Kinderliteratur"
PS I "Einführung in die Erzähltheorie am Beispiel des Comics"

Wintersemester 2011/12:
PS I "Einführung in die Erzähltheorie am Beispiel zeitgenössischer Kinder- und Jugendliteratur" (Kompaktveranstaltung)

Sommersemester 2011:
PS I "Einführung in die Kinder- und Jugendliteratur in historischer Perspektive (anhand von Titeln der Leseliste)"
PS I "Einführung in die Erzähltherorie am Beispiel zeitgenössischer Kinderliteratur"

Wintersemester 2010/ 11:
PS I "Einführung in die Erzähltheorie am Beispiel aktueller Kinderliteratur"
PS I "Einführung in die Erzähltheorie am Beispiel des Comics"

Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Prüfungsthemen:

Geschichte und Theorie der Comics
Erzählen in den Comics
Erzählen im zeitgenössischen Bilderbuch
Erzählen im zeitgenössischen Kinderbuch
(Zeitgenössische) Abenteuerliteratur
Der Adoleszenzroman
"Klassiker" der Kinder- und Jugendliteratur
Figurentheater

Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Tagungsorganisation:

2016 Comics in der Schule – Schule im Comic. 11. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung an der Universität Duisburg-Essen, 16.-19. November 2015.

2015 Comics als Metageschichte. Medialität, Ästhetik Zirkulation. Interdisziplinäre Workshop-Reihe an der Universität Köln im Sommersemester 2015.

2013 Comic und Naturwissenschaft. 8. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung an der Universität Erlangen, 15.-17. November 2013. Mitglied im Programmauswahl-Gremium.

2012 Comics und Politik. 7. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung am Institut für Medienkulturwissenschaft, Universität Freiburg, 27.-30. September 2012. Mitglied im Programmauswahl-Gremium.

2010 Bilder des Comics. Visualität, Sequentialität, Medialität. 5. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung, Justus-Liebig-Universität Gießen, 25.-27. November 2010. Mitglied im Programmauswahl-Gremium.

2009 Erzählen im Comic. 4. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung an der Arbeitsstelle für Leseforschung und Kinder- und Jugendmedien, 6.-8. November 2009.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Moderationen:

Künstlergespräch mit Marguerite Abouet im Rahmen der Vortragsreihe der Stimmen Afrikas/Köln in der Zentralbibliothek Köln, 4. September 2015.

Künstlergespräch mit Reinhard Kleist im Rahmen der Tagung „Narration und Wirklichkeit. Realitätskonstruktionen in Kinder- und Jugendmedien“ der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, 29.-31. Mai 2014 in Königswinter.

„Asterix, der Gallier. Die Kult-Figur für Klein und Groß“ Moderation einer Diskussionsrunde für das Literaturhaus Köln mit Klaus Schikowski und Gudrun Penndorf. Römisch-Germanisches Museum Köln, 5. Februar 2012.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Kontakt:

Tel.: (0221) 470-4073
email: Felix.Giesa@uni-koeln.de
Sprechstunde während der Vorlesungszeit: Gronewaldstraße 2 (Lindenthal), R 613, Tel.: 470-4764. Bitte melden Sie sich hier an.

Fabian Binder
Letzte Änderung: 08. Juni 2017