M O N K E Y   S T A T I O N :   D O U B L E   A R T I C U L A T I O N
Freitag, 1. Juli 2005, ab 21 Uhr

Konzertbeginn 22 Uhr
ADAM BUTLER (Sonig / Whatness)
live piano processing

DJs ab 21 Uhr
PASCAL SCHÄFER
HANS NIESWANDT
UH-YOUNG KIM

Gewölbe im Westbahnhof | Hans-Böckler-Platz 2, Köln | Metro Linien 3, 4 & 5 bis Haltestelle Hans Böckler Platz
 

Die Monkey Station lädt im Juli zu einem besonderen Abend im Rahmen der Internationalen Deleuze-Konferenz ein. Vom 30. Juni bis 2. Juli versammeln sich in der Universität und im Literaturhaus Köln internationale Gäste, um über den französischen Philosophen Gilles Deleuze zu sprechen. Deleuze war Wegbereiter der Achtundsechziger, Vordenker der Multitude und Begründer der Popanalyse. Mit dem gemeinsam mit Felix Guattari verfassten Buch „Mille Plateaux“ prägte er posthum auch eine Philosophie der elektronischen Musik, die in Ideen, Labels und Stilen bis heute fortlebt.

Für die Konferenzparty verwandelt sich der zweite Raum des Gewölbes in einen Konzertsaal. Ab 22 Uhr wird hier Adam Butler ein Konzert an Klavier und Laptop geben. Vorher und nachher legen die DJs Schlammpeitziger (a-Musik) und die Residents Hans Nieswandt und Uh-Young Kim auf zwei Floors Musik von zart bis hart auf.

Adam Butler:

Adam Butler hat als Vert drei CDs auf dem Sonig-Label veröffentlicht, darunter eine viel beachtete Dekonstruktion von Keith Jarretts „Köln Concert“. 2003 kam die erste CD unter seinem eigenen Namen heraus - „Schmoozing with the Aprés Garde“ (Whatness) -, die den Beginn eines andauernden Experiments von Live-Piano-Bearbeitungen markierte. Er spielt, präpariert und benutzt das Klavier, und speist seinen Klang durch Softwareprozesse. Die Grenze zwischen physikalischem und virtuellem Sound verschwimmt, und eine Musik entsteht, die trotz ihrer Referenzen an die vergangene Klaviermusik und die digitale Musik der Gegenwart, vollkommen einzigartig ist.“

Aus: „Die Rückkehr des öffentlichen Pianisten“, Diedrich Diederichsen