Musikwissenschaftliches Institut der Universität zu Köln
Systematische Musikwissenschaft

Andreas Gernemann-Paulsen - Vertiefungsunterlagen zu Tonstudiotechnik-Kursen

bei den folgenden Texten handelt es sich nicht um ein komplettes Script zu den Kursen, sondern um ausgewählte Themengebiete aus meinen Tonstudiotechnik-Veranstaltungen. Besonderen Wert wird hier auf Inhalte gelegt, die in der einschlägigen Literatur in dieser Form nur am Rande behandelt werden. Für einen weitergehenden Einblick empfehlen sich auf jeden Fall die jeweiligen Literaturangaben in den Unterlagen sowie die eigene Recherche (und natürlich das Probieren in der Praxis!).

Wissenswertes über Sprachlaute, Formanten und Klangeigenschaften von Sprachlauten findet man zusätzlich auf den  akustischen Phonetik-Seiten

 

Digitalisierung und Delta-Sigma-Technik

  • Grundlagen der Digitalisierung, Überabtastung, Bitstream-AD-Wandlung, Delta-Sigma-Technik

Einführung in die Mikrophontechnik

  • Wandlerarten, Nahbesprechungseffekt, Abweichungen vom idealen Wandler und praktische Auswirkungen
  • Siehe hierzu auch Arbeitsblatt und Ergänzungen: Wichtiges zu Mikrophonen

Stereophonie

  • Ausführliches Skript und umfassender Überblick über nahezu alle Bereiche der Stereophonie: Stereodreieck, Hörereignis und Phantomschallquelle, natürliches Hören und Stereophonie, Parameter der Stereophonie, Laufzeit-, "Intensitäts"-, Äquivalenz- und Trennkörperstereophonie, Polymikrophonie, Haupt- und Stützmikrophone, "Decca-Tree", Aufnahmebereich, Gestaltungsmöglichkeiten: Perspektive und Nachhall, Tontechnik als musikalische Interpretation
  • Formeln und Werte für die Stereophonie

Pegel-Blatt

  • Das Wichtigste im Überblick

Doppelblatt: Einführung in die Mischpulttechnik

  • Prinzipeller Aufbau und Erscheinungsformen

Info zu FFT

  • ganz kurz gefasst

Beispiel-Stoßantworten historischer Hallerzeuger

Hilfen für Aufnahmeprotokolle

Phantomadapter

  • Schaltplan zum Anschluss tonadergespeister Mikrophone (T12) an Phantomspeisung (P48)
  • Wichtige Anmerkung: Alle Angaben ohne Gewähr! Nachbau und Einsatz erfolgt auf eigene Gefahr! Für Fehler, Schäden, etc., die durch den Nachbau oder Einsatz entstehen, wird keine Haftung Übernommen! Die zusätzlich abgebildete Ausfürung dient als Fertiggerät-Beispiel.
A.G.-P. 2011