Siegel der Uni Köln

Universität zu Köln
balken
RRZK - Regionales Rechenzentrum

Studierende  |  Mitarbeiter  |  Einrichtungen


Cambridge Structural Database, V5.31 (November 2009) + Update 1+2 (Feb 2010)

Achtung: Diese Seite befindet sich im alten Webbereich des RRZK. Entweder wurde sie noch nicht im neuen Webbereich verfügbar gemacht oder sie ist nicht mehr aktuell. Wir sind bemüht, alle Webangebote des RRZK schnellstmöglich zu portieren und bitten um Ihr Verständnis.

Die CSD (Cambridge Structural Database) ist eine Datenbank, die sowohl bibliographische als auch 2D- und 3D-Strukturdaten aus kristallographischen Analysen enthält. Sie beinhaltet organische und organometallische Verbindungen.

Die Datenbank wird halbjährlich aktualisiert und enthält in der aktuellen Version (5.31 + Update 1+2) 490902 + 5066 + 7380) Einträge.

Nicht in der CSD enthalten sind:

  • Polypeptide und -saccharide mit mehr als 24 Einheiten, die findet man in der Proteindatenbank PDB
  • Oligonukleotide
  • Anorganische Strukuren, dafür gibt es die ICSD
  • Metalle und Legierungen

Recherchen in der Datenbank werden interaktiv mit conquest oder quest durchgeführt. Die Konstruktion der Abfragen geschieht mit Hilfe einer graphischen Oberfläche, "Treffer" werden sofort in 2D- und 3D-Form graphisch dargestellt.


Conquest

Graphische Benutzeroberfläche für die Datenbank.

Lokale Dokumentation:
CSD Dokumentation

Dokumentation beim Hersteller:
CSD Documentation


Aufruf

Auf der dialog:

  • > /vol/chemie/bin/cq

Bei der ersten Benutzung von ConQuest wird ein neues Verzeichnis unter /home/benutzerkennung angelegt, dabei ist die Wahl des Namens möglich.





Zur Chemie-Homepage
Bei Fragen, Anregungen und Kritik: chemie-software@rrz.uni-koeln.de


Lars Packschies; Letzte Änderung:  29.04.2010