VL Geschichte

Virtual Library
Virtual Library Geschichte
Der Grundkonsens

VL   History

 

  1. Selbstverständnis
    1. Die Virtual Library Geschichte ist ein Fachportal für die wissenschaftlich fundierte Sammlung und Bewertung von Internetangeboten aus dem Bereich der Geschichte. Die Startseite ist deutschsprachig. Es wird eine zusätzliche englische Übersetzung dieser Startseite angestrebt.
    2. Die Virtual Library Geschichte ist zugleich eine Gruppe von "Hyperseitenbetreuern" und "Hyperseitenbetreuerinnen" aus dem deutschsprachigen Raum.
      1. Unmittelbare, voll stimmberechtigte Mitglieder der Virtual Library Geschichte sind ausschließlich die Betreuer und Betreuerinnen der einzelnen Sektionen
    3. Die Virtual Library Geschichte ist Teil der Virtual Library History.
    4. Die Virtual Library Geschichte ist Teil der Virtual Library Deutsche Datenquellen.
  2. Aufbau der Virtual Library Geschichte
    1. Die Virtual Library Geschichte besteht aus einer gemeinsamen Portalseite, die auf die einzelnen Sektionen verweist, und aus eigenständigen Sektionsseiten
    2. Die Gliederung der einzelnen Sektionen ist nicht festgelegt. Sie kann durch Ergänzung von Sektionen, durch den Wegfall von Sektionen und durch Aufspaltung von Sektionen in spezialisiertere Einheiten verändert werden.
    3. Die Verantwortung für Inhalte und Aussehen der einzelnen Sektionen liegt ausschließlich bei den Sektionsbetreuern und Sektionsbetreuerinnen.
    4. Die einzelnen Sektionen der Virtual Library Deutschland können auch direkt in der Virtual Library History oder der Virtual Library Deutsche Datenquellen aufgelistet sein. Eine doppelte Listung in Virtual Library Geschichte und den übergeordneten Ebenen ist möglich.
    5. Die Virtual Library Geschichte weist in ihrem Inneren zur Zeit keine weitere Untergliederung in Gremien oder Ämter auf. Bei Bedarf können diese aber noch eingerichtet werden. (Aktueller Diskussionsstand)
  3. Gestaltung der Seiten
    1. Die Virtual Library Geschichte strebt ein Maß an gestalterischer Einheitlichkeit an, das die Erkennbarkeit der Zugehörigkeit der einzelnen Seiten zur Virtual Library Geschichte gewährleistet.
      1. Dies sollte zumindest durch eine gemeinsame Kopfzeile (weiße Schrift auf blauem Grund) mit gemeinsamen Logo-Elementen (VL, VL History, VL Geschichte) erreicht werden.
        1. Aus historischen Gründen haben einige Seiten noch eine andere Logokonfiguration und / oder keinen blauen Hintergrundbalken. Mittelfristig wird darum gebeten, eine Angleichung an das Grundlayout in Erwägung zu ziehen.
      2. Eine weitere Angleichung des Layouts ist erwünscht, aber nicht zwingend.
      3. Das Standard-Layout (blauer Balken, drei Logos) sollte auch von der Portalseite eingehalten werden.
    2. Die Gestaltung der Seiten sollte ihrer Intention, ein seriöses, wissenschaftlich fundiertes Informationsangebot zu sein, entsprechen.
    3. Kommerzielle oder fachfremde Werbeflächen auf den Seiten der Virtual Library sind nicht erwünscht.
  4. Kommunikation, Entscheidungsfindung, Beitritt, Austritt.
    1. Die Kommunikation über alle Belange der Virtual Library Geschichte wird über die mailing-Liste NETZHIST geführt.
      1. An den Diskussionen innerhalb von NETZHIST können neben den unmittelbaren Mitgliedern ggf. auch weitere Personen teilnehmen.
      2. Es wird darum gebeten, in jedem mail nur einen Betreff zu behandeln und dazu das Subject des Vorredners beizubehalten.
      3. Bei Abstimmungen wird um rege Beteiligung gebeten.
    2. Entscheidungen zu allen Belangen der Virtual Library Geschichte sollten im größtmöglichen Konsens herbeigeführt werden.
    3. Die Virtual Library ist im Rahmen der Neueinrichtung von Sektionen und der Vergabe frei gewordener Sektionen offen für weitere Mitglieder.
      1. Neue Sektionen oder Seitenbetreuer bzw. Seitenbetreuerinnen können a) von einem abgabewilligen Sektionsbetreuer oder einer abgabewilligen Sektionsbetreuerin vorgeschlagen werden, b) sich selbst vorschlagen oder c) von jedem NETZHIST-Mitglied vorgeschlagen werden.
      2. Die NETZHIST-Mitglieder behalten sich vor, die Eignung neuer Sektionsleiter bzw. Sektionsleiterinnen vor allem anhand der eingereichten Sektionsseite, ggf. aber auch auf Grund weiterer Indizien für die akademische Seriösität zu beurteilen.
      3. Über die Aufnahme weiterer Sektionen und / oder weiterer Seitenbetreuer und Seitenbetreuerinnen entscheiden die vorhandenen Seitenbetreuer und Seitenbetreuerinnen mittels einer Diskussion und Abstimmung über NETZHIST. Der Abstimmungszeitraum beträgt zwei Wochen. Für die Aufnahme reicht die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
      4. Verhandlungen über die Neuaufnahme bzw. die Ausgliederung von Rubrikenbetreuern führt Stuart Jenks.
      5. Ein neuer Seitenbetreuer oder eine neue Seitenbetreuerin akzeptiert mit der Übernahme einer Virtual-Library-Geschichte-Sektion den hier festgehaltenen Grundkonsens. Er oder sie nimmt außerdem über NETZHIST eine Selbstvorstellung vor und beteiligt sich an den Diskussionen auf NETZHIST.
      6. Insbesondere verpflichtet er oder sie sich, die Seiten seiner Sektion kontinuierlich zu pflegen und zu aktualisieren und die Sektion in dem Falle, daß er dazu nicht mehr in der Lage wäre, abzugeben.
    4. Sektionsbetreuer und Sektionsbetreuerinnen können nach einer entsprechenden Diskussion und Abstimmung auf NETZHIST dazu aufgefordert werden, ihre Sektion zur Verfügung zu stellen und sich aus der mailingliste NETZHIST abzumelden. (De facto wird ein Ausschluß mitgeteilt und der link von der Portalseite der Virtual Library Geschichte gelöscht).
      1. Ein Ausschluß kann z.B. aus Gründen zu geringer Qualität oder fehlender Aktualisierung vorgenommen werden.
        1. Wird eine Sektion der Virtual Library Geschichte über 6 Monate hinweg nicht aktualisiert, kann eine Ermahnung an den betreffenden Sektionsbetreuer oder die betreffende Sektionsbetreuerin ausgesprochen werden. Sollte daraufhin innerhalb von 2 Monaten keine zufriedenstellende Aktualisierung der Sektion vorgenommen werden, kann der betreffende Betreuer oder die betreffende Betreuerin aus der Virtual Library Geschichte ausgeschlossen werden. Der Verweis von der Portalseite auf die entsprechende Sektionsadresse wird entfernt und die Sektion zur erneuten Übernahme durch einen anderen Betreuer oder eine andere Betreuerin ausgeschrieben.
      2. Ein Ausschluß wird grundsätzlich mit einfacher Mehrheit der Sektionsbetreuer bzw. Sektionsbetreuerinnen vorgenommen.
  5. Auftreten nach Außen.
    1. Die Virtual Library Geschichte bemüht sich um ein gemeinsames Auftreten gegenüber Dritten. Dies betrifft insbesondere ihre Kooperation oder Zusammenarbeit mit anderen wissenschaftlichen oder kommerziellen Einrichtungen.
    2. Den Betreuern und Betreuerinnen einzelner Sektionen können auf Wunsch Bescheinigungen über ihre Mitarbeit an der Virtaul Library ausgestellt werden. Eine solche Bescheinigung wird im Namen der Virtual Library Geschichte von Prof. Dr. Stuart Jenks ausgestellt und von jenen Sektionsbetreuern oder Sektionsbetreuerinnen unterzeichnet, von denen dies der entsprechende Betreuer bzw. die entsprechende Betreuerin wünscht.

 


Zusatz:
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gelten als unmittelbare, voll stimmberechtigte Mitglieder der Virtual Library Geschichte: Stefan Altekamp, Ralf Banken, Tobias Berg, Ralf Blank, Steffen Breßler, Andreas Brunn, Waltraut Buschbacher, Monika Dirsch, Thomas Fischer, Norbert Götz, Klaus Graf, Michael Herrmann, Georg Köglmeier, Stuart Jenks, Stephanie Marra, Vladimir Marek, Anja Meußer, Thomas Rahlf, Martin Rheinheimer, Daniel Schlögl, Ulrich Schmitzer, Jan Straßenburg, Georg Vogeler und Gerhard Wiesenfeldt


Zusammengestellt von Patrick Sahle. Erstmalig veröffentlicht: Mai 2000. Letzte Änderung: März 2001